.:: Abenteuer Aotearoa ::.

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Samstag - Abschiedsfeier

Heute Abend ist also die offizielle Abschiedsfeier für Chris und Sarah...

Für viele wird es die letzte Möglichkeit sein, die beiden vor ihrer Abreise noch einmal zu Gesicht zu bekommen. Alleine schon deswegen hoffe ich, das ihr zahlreich erscheint.

Wieder zu uns zurückkehren werden sie schließlich erst wieder nächstes Jahr.... am 4. Juli, dem 'Independence Day' ^^

 Je nachdem, ob heute abend geeignete Bilder gemacht werden, werden diese hier selbstverständlich noch nachgereicht.

1 Kommentar Rob verlinken 11.11.06 18:26, kommentieren

Abschied nehmen

Ich bin heute morgen schon mit einem mulmigen Gefühl aufgewacht...
der letzte Tag in Deutschland.

Die ganze Zeit davor hab ich es irgendwie noch nicht so gemerkt oder nicht richtig wahrgenommen, dass wir viele Bekannte und Freunde und vor allem 
unsere Familien für eine lange Zeit nicht mehr sehen werden. 

Erst heute bin ich mir eigentlich richtig bewusst geworden, dass nun die Zeit gekommen ist um Abschied zu nehmen. 
Und ich merke, dass es wirklich sehr schwer fällt. Zwar ist man noch ein letztes Mal bei allen Verwandten gewesen, man hat noch ein paar letzte Telefonate geführt, all die Menschen umarmt, die einem am Herzen liegen, Glück- und Segenswünsche entgegengenommen und einige Freunde und Familienmitglieder werden wir noch am Bahnhof sehen, aber irgendwie hat man trotzdem das Gefühl, dass man einfach nicht genug Zeit hat um sich richtig zu verabschieden.

So fällt es mir auch schwer, meine Tränen zu verbergen.

1 Kommentar Chris verlinken 16.11.06 13:47, kommentieren

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

 Hier also noch einmal das letzte Bild von den beiden,
aufgenommen heute am Bahnhof... von mir.



Image Hosted by ImageShack.us

Wir werden euch vermissen.
Gleichzeitig wünschen wir euch alles Gute,
dass man zwei Menschen nur wünschen kann.



~Together Forever... Never Apart~
~Maybe By Distance - But Never By Heart~

2 Kommentare Rob verlinken 16.11.06 20:17, kommentieren

Singapur

So jetzt sitzen wir also hier in Singapur- ca.10000km von zuhause, unseren Freunden und unserer Familie entfernt. Der ca. 11stuendige Flug war angenehm (naja obwohl das Anssichtssache ist, Claudi haette er nicht gefallen,zu viele Turbulenzen).

Als wir gerade fuenf Minuten aus dem Flieger waren fiel uns ploetzlich auf, dass wir unsere kameratasche mitsamt Inhalt im Flieger hatten liegenlassen. Also hetzten wir wieder panisch zurueck in den Flieger und verhinderten so, dass die Kameratasche noch vor uns alleine in Sydney landet.

Das Hotel in das wir dann gefahren wurden so von aussen mehr als annehmbar aus auch die Lobby machte noch einiges her aber im zimemr kam dann die Enttaeuschung. Chris meinte, er haette in der Minibar "was krabbeln sehen". Ich verzichtete mich selber davon zu ueberzeugen. Nachts schliefen wir dann bis um zwei und waren dann topfit. Zufaellig kam gerade auf einem englischen Sender Harry Potter, also haben wir uns bis um vier die Zeit damit vertrieben. Danach beschlossen wir noch ein bisschen zu schlafen in der Ueberzeugung der Handywecker wuerde klingeln. Hat er aber nicht weil er noch nach der deutschen Zeit lief. trotzdem schafften wir es noch rechtzeitig um halb neun in unseren Bus zu steigen der uns durch Singapur fahren wuerde. Unser Reisefuehrer Charles "of Singapore", ein aelterer kleiner asiatischer Mann erzaehlte uns das wichtigste ueber die Stadt. Jetzt haben wir noch Zeit bis halb fuenf wenn wir dnan weiter zum Flughafen fahren. Die Zeit ist um wir sind weg...Wir hoeren uns...

1 Kommentar Sarah verlinken 18.11.06 06:45, kommentieren

Auckland

Endlich sind wir da!

Nach insgesamt 21 Stunden Flugzeit sind wir heute in Auckland gelandet. Durch die Sicherheits- und Passkontrollen sind wir auch ohne weiteres gekommen, auch wenn uns die Lautsprecherdurchsagen durchgehend mit Busgelder und Gefaengisstrafen gedroht haben, sollten wir kontaminiertes Essen ins Land schmuggeln wollen.

Als wir dann den Flughafen verlassen hatten und von unserem Fahrer in Empfang genommen wurden, konnten wir zum ersten Mal neuseelaendische Luft schnuppern. Es war einfach herrlich! Die frischeste Luft, die wir je geatmet haben^^

Und nun sitzen wir in unserem Backpacker-Hostel und von der Freude am Anfang ist nur noch wenig geblieben. Zusammen mit acht anderen Person, Maenner und Frauen, die wir wohlgmerkt nicht einmal kennen, sind wir auf einem kleinen engen Zimmer eingepfercht, in dem man wirklich nicht arg viel mehr machen kann als zu schlafen. Sehr zu Sarahs Freude gibt es auch bei den Duschen keine Geschlechtertrennung, weswegen wir nicht vor haben hier laenger als unbedingt noetig zu bleiben. Zwar hat das Hostel auch Doppelzimmer im Angebot, die uns aber einiges zu teuer sind. 

Hoffentlich finden wir bald eine bessere Unterkunft und koennen dann unseren Aufenthalt hier auch zu 100% geniessen. Wir werden uns die naechsten Tage jetzt erstmal Auckland ansehen und vielleicht sogar den ein oder anderen Bungee-Sprung vom Sky-Tower unternehmen  

1 Kommentar Chris verlinken 19.11.06 05:04, kommentieren

Orientation

Heute sieht die Welt schon viel besser aus als gestern!

Die Nacht mit unsren 8 Zimmergenossen und -genossinnen haben wir gut ueberstanden.Sind um halb sieben aufgestanden haben ein nahrhaftes(^^) American-Breakfast zu uns genommmen und uns dann auf den Weg gemacht wasser und einen Adapter zu kaufen. Auckland ist keine besonders schoene Stadt von der Architektur her gesehen. Da die Stadt erst 150 Jahre alt ist gibt es eben keine historischen Gebaeude. Die Fussgaenger Ampeln geben lustige Geraeusche von sich wenn sie auf gruen umschalten man hat das Gefuehl man befaende sich in einem Conputerspiel. Verhungern muss man auch nicht es gibt ueberall alles zu essen. Von Mc Donald's ueber Sushi zu indischem Essen. Nur Spaetzle und Sauerbraten haben wir noch nirgends gefunden.

Um kurz vor zehn wurden wir mit anderen Work and Travel Teilnehmern aus Holland und Schweden von einer netten Mitarbeiterin zum W&T Buero gefuehrt. Dort Wurden wir von Debra empfangen die uns alles Wichtige ueber Arbeitssuche, Autokauf und Unterkunft erklaerte. Vodafone schaute auch vorbei und drehte uns eine Simcard an. Die Nummer ist: 0064211567029. Damit wuerdet ihr dann bei Chris' Handy rauskommen. Ich weiss aber nicht was das euch kosten wuerde^^.

Die Kiwibank hat uns dann noch jedem einen Account eroeffnet.Anschliessend erzaelte uns John, ein Belgier der vor 15 Jahren auch als Backpacker nach Neuseeland kam und blieb, alles ueber die absoluten must do's in Neuseeland. Ganz oben im Norden mit Delphinen schwimmen oder tolle Extremsportarten wie Parasailing in 300m Hoehe. Ausserdem empfahl er uns so schnell wie moeglich aus Auckland zu verschwinden, denn wenn wir schoene Staedte sehen woellten muessten wir zurueck nach Europa fliegen denn hier gaebe es Keine. dafuer findet man nirgends so eine tolle Landschaft wie hier.

Chris und ich haben vor erstmal mit WWOOFing anzufangen also "willing workers on organic farms". Dafuer haben wir ein Buch mit allen WWOOFing-Farmen in ganz Neuseeland bekommen. Vorraussichtlich werden wir dann eine Busroute buchen mit der man durch ganz Neusseland fahren kann und aus- und einsteigen kann wann und wo man will.

5 Kommentare Sarah verlinken 20.11.06 04:50, kommentieren

City-Tour

Hallo zusammen!

Heute haben wir eine schicke Stadtrundfahrt durch Auckland gemacht. Tollerweise war das Ganze ein Gratis-Angebot fuer Work&Travel Teilnehmer von dem Busunternehmen Stray, bei denen wir jetzt auch unser Ticket gebucht haben, mit dem wir durch ganz Neuseeland cruisen koennen.Es ist eigentlich total geschickt mit dem Work&Travel unterwegs zu sein, weil man ausser kostenloser Internetnutzung auch auf viele Sachen Rabatte und Verguenstigungen bekommt.

Aber zurueck zur City-Tour: Dafuer, dass die Tour umsonst war, hat sie sich echt gelohnt. Nicht zuletzt wegen unserem Reiseleiter, der ziemlich schnell und auch ziemlich viel Muell gelabert hat (wie er selbst auch zugibt) und dessen Wortschatz hauptsaechlich aus den Worten "alrighty", "Cool? Cool!" und "You're beauty" bestand. Zuerst waren wir beim SkyTower, dem fuenfthoesten Gebaeude der Welt. Von diesem Turm aus konnte man einen Sky-Jump machen. Dabei springt man aus 192m Hoehe vom Tower in die Tiefe hinunter auf eine Plattform. So einen Sprung konnte man waehrend der Fahrt gewinnen, aber zum Glueck hat es uns nicht getroffen

Danach waren wir noch bei dem Memorial vom ersten neuseelaendischen Prime Minister und Mount Eden, von denen aus man einen wunderbare Sicht auf Auckland, nebenbei bemerkt die viertgroesste Stadt der Welt (Von der Flaeche her) hat. Davon haben wir natuerlich auch Fotos gemacht und da wir gerade in einem Internet-Cafe sitzen, koennen wir sie auch hochladen *freu*

Image Hosted by ImageShack.us 

Image Hosted by ImageShack.us

 Zwischendrin waren wir dann auch noch in einem Ale House essen. Dort gab es jede Menge Bier und verschiede Snacks, aber in riesen Portionen. Sarah hat die langweilige Variante gewaehlt und Wedges (Wildkartoffeln) mit Sour Cream bestellt. Ich wollte aber mal was neues ausprobieren und hab dann eine komische Abart von Pommes gekriegt. Die waren zwar gesalzen, haben aber ziemlich suess geschmeckt, da sie wohl aus Suesskartoffeln waren. Bei der Geschmacksbeschreibung sind wir irgendwo zwischen Pumpernickel und Hefezopf gelandet.

Zu guter letzt sind wir noch zur Harbour Brigde gegangen, von der man mit dem Bungee-Seil gen Wasser springen konnte. Auch hier haben wir die Freikarte zum Glueck wieder nicht gewonnen *puh* Aber wir durften mit Seilsicherung auf der Bruecke ( also unter der Autobahn) spazieren und den anderen beim Springen zugucken. Wirklich sehr unterhaltsam, solange man es nicht selber machen muss

Aber natuerlich haben wir auch noch eine Freikarte gewonnen, allerdings fuer etwas viel besseres als von Tuermen und Bruecken zu springen: Eine Dolphin-Excursion, bei der man die Delfine nicht nur beobachten sondern auch mit ihnen schwimmen kann.

Und zur Bay of Island werden wir uns auch morgen aufmachen, mit dem Stray-Bus gen Norden reisen und dort versuchen auf einer Wwoof-Farm unterzukommen. Es kann also sein, dass ihr erstmal nichts mehr von uns hoert, aber wir werden uns sobald wie moeglich wieder melden.

Cool?... Cool!

2 Kommentare Chris verlinken 21.11.06 07:59, kommentieren